** zur Übersicht

  [* 2011_09-21 Wettsteinbrücke Basel ab 20 Uhr ]

Als wesentlich hat sich am Mittwoch, 21. September an der Wettsteinbrücke in Basel das Ritual des Aufbaus der beiden Tunnelsegmente aus Maltuch herausgestellt. Am östlichen Ende des städtischen Rheinstrands gelegen, beginnt hier als Promenadenausläufer eine gastronomiefreie Zone. Ein Teil der heimischen Jugendszene trifft sich hier täglich, aber auch Anwohner_innen nehmen sich den Raum unter der Brücke für Grillfeste und der ansäßige Kinderladen führt hier seine Meerschweinchen Gassi. Im überirdischen Fundament der Brücke ist das Vereinslokal der Fischer untergebracht, die gegen 21 Uhr die Ghettoblaster auf dem Rasen mit Sangeskunst ablösen. Die meisten "externen" Besucher_innen hielten sich aufgrund des 20-minütigen Aufbaus erstmals so lange an diesem Ort auf und waren fasziniert von den drumherum stattfindenden Dynamiken. Insofern hat die Installation als Performance der Abgrenzung den Ort erst ausdrücklich präsentiert. Auch die Jugendszene hat sich - als nunmehr "Parallelveranstaltung" - größte Mühe gegeben, sich szenisch zu produzieren ...

Im Fokus steht wieder die persönliche Haltung gegenüber kulturellen Events und Leistungen. Anhand eines weiteren Numisblatts können die Besucher_innen ihre Standpunkte mittels Textilstiften auf bereitgelegten Handtüchern hinterlassen.

 

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14

Zwischen dem 13. und 24. September waren die Tunnelsegmente im Kaskadenkondensator in Basel aufgebaut und dienten auch als Schlafraum ...

Mehr unter { Die Nacht und das Flüstern }*

 

[ zur Listenansicht ]


Impressum | Info